Pflege-Immobilien

„Einmal Betongold bitte!“
Immobilienbesitzer ab 50.- EUR im Monat.
Wir zeigen Ihnen, wie es geht! Jetzt clever vorsorgen. Konjunkturunabhängig und Inflationsgeschützt.

Erfahrungen & Bewertungen zu Agentur Höfer
Father and son playing
Das passende Objekt

Unsere Pflege-Immobilien im Überblick

Wirtschaftshaus Immoframe
Baby gripping mother's hand

Vorteile von Pflege-Immobilien

Hohe Renditen - Maximale Sicherheit

Bonitätsstarke Betreiber sichern starke Renditen zwischen 3 und 5%. Mietverträge sind bis zu 20 Jahre gesichert.

Absicherung über das Sozialgesetzbuch §11 SGB

Pflege-Immobilien genießen umfangreichen staatlichen Schutz.

Zahlung auch bei Leerstand

Garantierte Zahlung Ihrer Miete auch bei Leerstand. Es gibt keine Mietausfälle.

Kein Mieterkontakt

Die Vermietung des Appartements ist Betreibersache.

Anpassung der Miete

Automatische Erhöhungen der Miete bieten optimalen Inflationsschutz.

Keine Nebenkosten

Der Betreiber selbst ist verantwortlich für die Abführung von Strom, Wasser, Gas und Versicherung.

Instandhaltung nur Dach und Fach

Für die Instandhaltung im Gebäude ist der Betreiber zuständig.

Grundbuchliche Absicherung

Alle Rechte an der Wohnung liegen bei Ihnen. Sie ist vererbbar, übertragbar, beleihbar und verschenkbar.

Steuerliche Vorteile durch Abschreibungen

Holen Sie sich einen Teil Ihrer Einkommenssteuer vom Finanzamt zurück. Kreditzinsen, Gebäude und Inventar sind steuerlich absetzbar.

Kein Bauträger-Risiko

Zahlreiche Objekte garantieren Baupreiszahlung nach Fertigstellung. Wir arbeiten ausschließlich mit seriösen, namhaften Betreibern.

Solide Bausubstanz

Pflege-Immobilien werden auf hohem Qualitätsstandard gebaut und garantieren die neusten Erkenntnisse der Altenpflege.

Günstige Finanzierung

Nutzen Sie das niedrige Zinsniveau für sich.
Die Agentur Höfer bietet Ihnen für Ihre Finanzierung einen unabhängigen Marktvergleich. Hausbank war gestern.

Häufig gestellte Fragen

Was ist eigentlich eine Pflege-Immobilie?

Eine Pflege-Immobilie zählt zu den sogenannten „Sozialimmobilien“ und wird gemäß Sozialgesetzbuch (SGB XI) seitens des Staates umfangreich finanziell unterstützt.

Es existieren Zuschüsse vom staatlichen Sozialhilfeträger, welche im Bundessozialhilfegesetz (BSHG) verankert sind.

Kann man eine Pflege-Immobilie vererben, verschenken, beleihen oder verkaufen?

Ja. Das ist jederzeit möglich.

Warum sind Pflege-Immobilien für Kapitalanleger interessant?

Pflege-Immobilien sind ein starker Wachstumsmarkt.

In den nächsten beiden Jahren müssen, nach aktuellen Auswertungen, noch 350.000 neue Pflegeplätze in Deutschland geschaffen werden.

Bereits im Jahr 2050 werden wir über 5 Millionen Pflegebedürftige in Deutschland haben. Dabei herrscht schon heute ein ausgeprägter Pflegeplatzmangel.

Pflege-Immobilien sind „Rendite zum Anfassen“ auf solidem Fundament. Sie werden individuell und qualitativ hochwertig gebaut. Zusätzlich verfügen Sie über die neusten Standards im Bereich der Altenpflege.

Erwerber einer Pflege-Immobilie profitieren von garantierten Mieteinnahmen, sicheren Renditen und zahlreichen, staatlichen Zuschüssen.

Sie werden außerdem in besonders hohem Maße Ihrer sozialen Verantwortung gerecht und schaffen dringend benötigten Wohnraum.

Wie sicher ist die Mietzahlung in einer Pflege-Immobilie?

100% sicher. Sie erhalten Ihre Mieteinnahmen garantiert.

Sofern ein Mieter seinen Anteil an den Gesamtkosten seines Pflege-Appartements nicht mehr selbst leisten kann, übernehmen in Deutschland die Sozialhilfeträger mit sofortiger Wirkung die entstehenden Kosten.

Bei klassischen Wohnimmobilien, wie z.B. einer vermieteten Eigentumswohnung, ist das nicht der Fall.

Was tun, wenn meine Pflege-Immobilie leer steht?

Auch dann erhalten Sie Ihre Mieteinnahmen. Garantiert.

Ihre Mietzahlung erhalten Sie direkt und unmittelbar vom Betreiber. Es ist dabei nicht von Bedeutung, ob Ihr Appartement aktuell belegt ist oder nicht.

Der bestehende Pachtvertrag mit dem Betreiber läuft aus. Was dann?

In der Regel werden Pachtverträge mit einer Länge von bis zu 20 Jahren Laufzeit abgeschlossen. Häufig existieren noch zusätzliche Verlängerungsoptionen. Selbstverständlich werden auch nach Ablauf eines Pachtvertrages alle Pflegebedürftigen weiterhin versorgt.

In den meisten Fällen wird der Pachtvertrag mit dem bisherigen Betreiber verlängert. Oder ein neuer Betreiber übernimmt an dessen Stelle.

Kann ich mein Pflegeappartement im Bedarfsfall auch selbst nutzen?

Von den meisten Anbietern wird ein sogenanntes „Bevorzugtes Belegungsrecht“ bei Kauf eines Appartements angeboten. Sollten Sie selbst, Verwandte oder auch nahestehende Angehörige einen Pflegeplatz benötigen, so können Sie dies anmelden. Ein freistehendes Appartement kann dann sofort von Ihnen genutzt werden.

Ist kein freistehendes Appartement verfügbar, so werden Sie bevorzugt behandelt und haben eine „Wartelistenpriorität“. Der zuständige Betreiber wird dann intensiv in allen seinen Einrichtungen einen geeigneten Pflegeplatz für Sie suchen.

In den seltensten Fällen werden Sie in Ihr eigenes erworbenes Appartement einziehen können. Das liegt daran, dass es meist bereits von einem Pflegebedürftigen genutzt wird und man diesen nicht aus dem Appartement verweisen darf.

Aus diesem Grunde ist es für den Kauf eines Appartements zunächst zweitrangig an welchem Standort sich diese befindet.

Welche Kosten entstehen beim Kauf eines Pflegeappartements?

Neben dem zu zahlenden Kaufpreis des Appartements entstehen noch Kosten für die Grunderwerbssteuer, für den Notar und den Grundbucheintrag.

Die Grunderwerbssteuer richtet sich nach dem Standort der Immobilie in Abhängigkeit zum jeweiligen Bundesland und variiert zwischen 3,5% und 6,5% des Kaufpreises.

Notar- und Grundbuchkosten veranschlagen in der Regel zwischen 1 und 2% des Kaufpreises.

Während der Vermietungsphase Ihres Appartements kommt eine gringe Verwaltungsvergütung, sowie eine Instandhaltungsrücklage hinzu.

Die örtlichen Betreiber sind zum überwiegenden Teil für die Instandhaltung Ihrer Pflegeeinheit selbst verantwortlich. Somit sind die Kosten im Vergleich zu klassischen Wohnimmobilien bedeutend geringer. Die Eigentümergemeinschaft selbst ist lediglich verantwortlich für die Instandhaltung in den Bereichen Dach- und Facharbeiten.

Werden beim Kauf eines Pflegeappartements Provisionen fällig?

Nein.

Ein starkes Argument für die Agentur Höfer. Es werden beim Kauf eines Pflegeappartements keine Provisionen berechnet. Versteckte Kosten gibt es selbstverständlich nicht.

Was lohnt sich mehr: Eine klassische Eigentumswohnung zur Vermietung oder ein Pflegeappartement?

Hier hat das Pflegeappartement in vielerlei Gesichtspunkten mehr Vorteile aufzuweisen. Hier der direkte Vergleich:

+ Pflegeappartement:  Vereinbarung einer "Festmiete“. Sie kann nach 10 Jahren aufgrund Wertsicherungsklausel angepasst werden.

- Klassische Eigentumswohnung:  Mieteinnahmen sind niedriger und nicht indexiert.

+ Pflegeappartement:  Bruttorenditen zwischen 3 und 5%. Dies bei geringen Kosten für Verwaltung und Instandhaltungsrücklage.

- Klassische Eigentumswohnung:  Bruttorendite ist deutlich niedriger. Vermietung, Verwaltung und Renovierungsarbeiten erweisen sich als deutlich kostenintensiver.

+ Pflegeappartement:  Ihre Mieteinnahmen sind sicher, auch bei Leerstand.

- Klassische Eigentumswohnung:  Der Vermieter ist selbst für die Vermietung verantwortlich. Mieterwechsel, Mietausfall, Leerstand der Wohnung, sowie Nichtzahlung durch den Mieter verursachen hohe finanzielle Risiken.

+ Pflegeappartement:  Vollständiger Service durch den örtlichen Betreiber. Dieser übernimmt bspw. die Nebenkostenabrechnung. Kosten für Unterhalt und Erneuerung der Einrichtungsgegenstände, Schönheitsreparaturen, sowie Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten werden vollständig übernommen. 

- Klassische Eigentumswohnung:  Kosten für Nebenkostenabrechnung, Wartung und Instandhaltung, sowie Schönheitsreparaturen sind vom Vermieter selbst zu bezahlen. Bei vorliegenden Streitigkeiten mit Mietern können zudem hohe Rechtsberatungs- und Gerichtskosten entstehen.

+ Pflegeappartement:  Sie entstehen an gesicherten Standorten, die durch Betreiber und Banken ausführlich hinsichtlich Ihrer Rentabilität geprüft wurden.

- Klassische Eigentumswohnung:  Die örtliche Lage, sowie das direkte Umfeld zur Eigentumswohnung können sich jederzeit negativ verändern. Das kann die Vermietung erschweren. Die Mietpreise können deutlich absinken.

Das sagen unsere zufriedenen Kunden

Niels H.

⋆⋆⋆⋆⋆

Bei der Beratung hat mir insbesondere gefallen, dass keine existenzbedrohenden Ängste geschürt wurden. Vor- und Nachteile wurden sachlich diskutiert. Mein Berater ist eine angenehme, sehr engagierte Person!

Marcel K.

⋆⋆⋆⋆⋆

Super nette und individuelle Beratung. Hat großen Spaß gemacht und unser Sohn ist Happy mit dem Ergebnis. Gerne wieder.

Louis K.

⋆⋆⋆⋆⋆

Sehr freundlicher Berater. Konnte alle Fragen verständlich beantworten. Offener Vergleich der Angebote. Trotz Umstände meinerseits voller Einsatz des Beraters um Probleme zu lösen! Ich kann die Agentur weiterempfehlen.

Michel R.

⋆⋆⋆⋆⋆

Die Gespräche waren fachlich und menschlich extrem erfreulich. Das Angebot war unschlagbar gut, die Abwicklung einfach & unkompliziert. Beim Thema Berufsunfähigkeit 100% zu empfehlen.

Florita A.

⋆⋆⋆⋆⋆

Super ausführliche Beratung. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

Helmut H.

⋆⋆⋆⋆⋆

Sehr offene Unterhaltung, sehr gute Beratung. Hat sich richtig viel Zeit genommen. Uneingeschränkt weiter zu empfehlen.

Julian W.

⋆⋆⋆⋆⋆

Sehr locker und freundlich, auch etwas privat gequatscht. Nur zu empfehlen!

Victoria G.

⋆⋆⋆⋆⋆

Wir hatten einen langen, sehr informativen Austausch zu den Produkten in angenehmer Atmosphäre. Ich fühlte mich sehr gut beraten.